ich würde gerne wissen, Ob die sOnne weiß, daß ihr der mOnd auf den fersen ist, Ob sie sich beeilt, Ob sie tempo zulegt, versucht ihn auszutrixen, Ob sie sich freuen, daß sie sich endlich wieder berühren, Oder nahe kOmmen, Oder Ob das besOnders unangenehm ist. vielleicht hatten sie eine heimliche affaire und die wunden der sOnne sind noch nicht verheilt, vielleicht ist das eine einmalige gelegenheit um zu reden, und nun befetzen sie sich für wenige sekunden und müssen wieder warten, vielleicht ruft der mOnd schon von weitem, sOnne beruhige dich, ich möchte dir etwas sagen, aber sie kann nicht, ihr schmerz ist zu tief, sie schreit und wettert und dann ist er wieder weg, Oder umgekehrt, der mOnd bringt seinen stummen mund nicht auf, gekränkt, und die sOnnen redet und bittet und strahlt in bester überzeugungskunst, sag doch was, gib mir nur ein O, und er ist zu stolz, blickt in die ferne, mit umgedrehten rücken und verpasst die chance einer versÖhnung, wieder und wieder, aber vielleicht machen die 2 das nur, weil sie wissen, daß sie noch milliOnen jahre zeit haben zum reden und vielleicht sind diese riesen abstände für die 2 ganz kurz, weil sie viel grÖßer denken kÖnnen als wir und sie haben die gewissheit, zumindest beinahe ewig zu leben und viellcheit sollten wir denken wie sOnne und mOnd, zeit vergehen lassen, wO es zeit braucht, vielleicht für immer und ewig, und vielleicht sOllten sOnne und mOnd denken wie der mensch, damit eine versÖhnung Oder gespräch Oder eine freundschaft nicht milliOnen jahre im universum steht, luftleer, schweerelOs und die intergalaktischen beziehungsschwingungen verstÖrt.

#sonnenfinsternis

Advertisements