Das Zimmer, in dem ich lebe, hat 3 Türen. Eine führt in den Vorraum, eine in die kleine Küche und eine ins Nirgends. Außerdem noch 3 Schranktüren, macht also 6 Türen, in einem kleinen Zimmer wie diesem ziemlich viel. Vielleicht habe ich deshalb nie das Gefühl, die Enge des Zimmers könnte mich erdrücken. Immerhin stehen im Zimmer ein Bett für zwei, zwei Sitzbänke aus Holz, ein großer Tisch aus Holz, der Schrank eben und ein antiker Physikerbaukastenkasten, oder wie auch immer das ein Finne übersetzen täte. Würde ich nur eines der kleinen, alten Fläschen öffnen, würde ich eventuell in die Luft fliegen. Also verwahre ich meinen Passport und mein Glätteisen und meine Gitarre direbt nebst bei. Ich habe außerdem eine Jealousiene, die sich nicht nach oben kurbeln läßt und einen grünen Vorhang, der über die halbe Wand geht, obwohl das Fenster dahinter höchstens ein Drittel ausmacht. Ihn zu bewegen ist deshalb sinnlos, außerdem steckt er durch das Bett fest. Ich wundere mich, dass mir mein mitgebrachtes Gehwand nicht langsam auf die nerven geht, aber vermutlich liegt der Grund darin, dass ich das Lieblingsgehwand mitgebracht habe. Allerdings, was ziehe ich dann den Rest des Jahres an? Die Gedanken hier in diesem Zimmer reduzieren sich langsam aber sicher auf das Notwendigste. Mit dem Notwendigsten auskommen. Mit sich als Notwendigkeit, mit der Welt als Notwendigkeit, mit dem Übel wahrhaftig zu sein, anstatt eine Astralwolke, die ja auch nur lebt. Der Notwendigkeit ohne Lüge ins Angesicht zu sehen, dass du endlich durch eine dieser 6 Türen gehst, im Raum stehst und bei mir bleibst oder wieder gehst, je nachdem wie man es betrachtet, oder woanders hintreibst, wie ein Floss, weg, zu neuen Ufern. Und ob du wohl weißt, was dein Schweigen an Zerbrechlichem zerschlägt… Irgendwann gehen Wünsche in Erfüllung. Ich habe mir einen Herzenswunsch erfüllen lassen und dazu stehe ich nun. Dadurch verblasst ein anderer langsam aber sicher und ein weiterer wird alt und sämig und ein dritter wird eine vernebelte Erinnerung und alles scheint in einem unbekannten Licht. Denn das passiert nicht alle Tage. Und vermutlich nicht in kleinen Zimmern in Helsinki. Vielleicht hab ich deshalb das Gefühl zu ersticken, in meinem eigenen Unrat, während ich zeitgleich gleichzeitig durch alle 6 Türen mit oder ohne Euch entschwinde, jedenfalls aber alles an Ballast in diesem Raum zurücklasse und zu Dir als Du aufbreche. Derzeit sind nur noch meine Augen verklebt. F

Advertisements