Gestern war seit langem wieder ein Vollmond, den ich mit vollem Bewußtsein bemerkt habe. Ich bin trotzdem heim, obwohl die Nacht so lau war und der Vollmond so hell. Die vollen Mönde davor hab ich irgendwie unbeachtet an mir vorbeisteigen lassen. Weil ich so sehr in meinem Schneckenhaus steckte. Nun, wie auch immer, jetzt schaut zumindest mein Kopf wieder neugierig von links nach rechts. Der Yogi hat letztes Mal am Telefon gesagt, jetzt steigt die Temperatur, was glaubst, was sich da abspielt. Und ja es stimmt, im Schneckenhaus wird es immer unerträglicher, es ist kaum mehr zum Aushalten, die Tiere drängen ins Freie, nur ich verstopfe noch immer den Ausgang. Jedenfalls, bin ich trotzdem nach Hause, weil die Wohnung liegt ja Mitten im Grünen. Ich hab das berühmte Küchenfenster aufgemacht und in die Helle Nacht gestarrt. Am Hexendach gegenüber saß eine Katze, die mir direkt in die Küche schaute. Dazu der Vollmond, ein unglaubliches Bild, wie man es nicht oft findet. Die Katze besucht uns in der letzten Zeit öfter, ich habe das Gefühl sämtliche Katertiere in der Umgebung haben sich in mein einsames Kätzchen verliebt. Weil die Temperatur steigt und steigt! Unten am Boden saß zum Beispiel der andere dicke, schwarze Riese und besetzte ihren kleinen Garten, direkt unter unserem Küchenfenster und wartete auf einen kleinen Nachtkuß. Aber das Kätzchen zierte sich. Wollte nicht raus vor lauter Belagerung. Zur Strafe hat mich dann der Riese mit einem schnellen Biß ins Schienbein angefallen, das nun aussieht, als wäre ein kriechender Vampier an mir vorbei. Wir zwei einsamen Herzen saßen also da und starrten in die Nacht. Und ich sagte zum Kätzchen, weißt du, es ist ganz ok so gerade. Ich will da gar nicht raus. Ich will abwarten, was in meinem kleinen Leben noch so passiert. Ich will wissen, wie sich die Einsamkeit anfühlt. Mit so vielen Räumen zum ausfüllen. Es wird schon einer kommen, der sich stark genugt fühlt, das auszufüllen. Es sind schon Ritter da, die bereit sind, das manchmal zu fluten. Der Kater am Hexendach sprang ins Leere gegenüber und an seiner Stelle setzt sich ein schwarzer Rabe. Mein Verdacht, die Seele sei weitergewandert, war bestätigt. M

Advertisements