Ich mache mich flüssig. Ich versetze mich in die Matrix, die mir am besten liegt. Von da komm ich, aus dem Wasser, da muss ich wieder hin. Dieser eine Abend, das war wie früher. Draußen liegt noch immer Schnee, aber es war, als hätten wir ihn kurz zum Schmelzen gebracht. Hochsommer, Autofahrt zum See, Musik von damals und das damals, vor so langer Zeit, genauer: damals, in der Hälfte unseres jungen Lebens. Laute Musik, wir sind betört. Du siehst aus und bist wie ich, eigentlich gerade in den 60er Jahren, obwohl wir da nie waren. Wir sind so. Kein Wunder, daß alle glauben wir sind Hippies. Wir sind aber keine, wir wären nie welche gewesen, wir sind einfach frei. Frei frei frei! Frei und jung! Das ist unser Leben! Lautstark schreibe ich ein Lied über Freiheit, während du da liegst und alles ist blau und gelb. Es ist so lustig. Unsere Herzen sind gesund. Und das noch immer. Auch jetzt. Wo wir uns für kurz wohin zaubern. Weg von hier, in unsere Vergangenheit. Wir liegen da, trinken, rauchen, es ist heiß, der ganze Tag vor uns, langsam ändert sich das Licht, aber heute bleibt es lange hell. Du fährst das Auto zurück, wieder passiert nichts, wir hatten damals eine Armee aus Schutzengel. Wir bleiben kurz stehen und kehren ein, für ein paar Stunden, am Weg, die ganze Nacht vor uns, der warme Abend beginnt. Wir sind in die Stadt zurückgekehrt, laute Musik bei offenen Fenster, wir besuchen das beste Lokal, was die Stadt jemals hatte und leider viel zu kurz. Alle sind da, es ist Wochenende, wir sind eine riesen Runde, die Nacht beginnt, die Musik ist so gut, die Stimmung ist hoch und wird höher höher höher. Damals und heute stehen wir zwei nebeneinander und füreinander und das Beste an diesem Ausflug, damals und heute, das wird für alle Ewigkeiten so sein. Fury

Advertisements