Falscher Schamwuchs über mir. Von Kopf bis Zeh. Dauernd. Immer da. Ein Beziehungsohr, das weghören will. Ein Spiegel, der nur nach außen gerichtet ist. Nie auf mich selbst. Der Lonesomer, der einsam alleine ist und wilde Nachrichten verschickt. Falscher Scham ist ungesund. Keine Nacktheit bei Licht. Überschminkte Rötungen. Bleichmittel für die Zähne. Keine Chance dein Klo zu benutzen. Angst einzuschlafen. Stinkende Schuhe unterwegs mit Deo einsprühen. So tun, als wäre man flüssig. So tun, als wäre man glücklich. Falscher Scham nur am Äußeren. Du könntest etwas sehen. Du zeigst mir mein Inneres. Bist du glücklich? Noch nicht. Falscher Scham: während dem Essen nicht küssen. Falscher Scham: auf keinen Fall Mohnkuchen. Falscher Scham: nur kein voller Bauch! Falscher Scham: die schönsten Kleider auswählen. Falscher Scham: ist ungesund. Ich bin ungeduldig und unruhig, wo bleibt da das Leben. Du stehst dir selber im Weg, das war dein erster Satz. Du nimmst mir den falschen Scham. Plötzlich ist er weg. Weil du dir die Zeit für ein nächstes Leben nimmst. Von dir kann ich noch viel lernen. Und hier versagt mein falscher Scham restlos: ich lasse das zu. Manchmal. M

Advertisements