Wie gut tut das, in Ruhe das Leben zu genießen, mit einem meiner 2 Plonaisetänzer in meiner kleinen Welt. Und diese Geschichte paßt auch perfekt in mein kleines Baumrindenjahrbuch. Und in den kleinen Baumrindenüberrückblick, weil sich das Jahr und vielleicht auch die Welt zu Ende neigt. Und wenn das wirklich unsere letzten Tage sind, dann bin ich froh nicht allein aus dieser Welt zu gehen und überglücklich über alles was noch passiert ist in diesem Jahr und über alles und alle, die ich traf in meinem kleinen Leben und in diesem Baumrindenjahr. Und ich bin überglücklich über das, was mir mein Leben näher gebracht hat, die Menschen, die mir in diesem Jahr ans Herz gewachsen sind, näher kamen, als es manchmal gut tut, so nahe kamen, daß es richtig gut tat.  Beste Freunde, die mir das Leben zurückgebracht hat und nicht mehr wegnehmen wird. Und ich bin glücklich, daß ich Euch in diesen letzten Tagen noch alle sehen werde. Und wenn nicht sehen, dann hören. Und ich lasse meine Baumrindentür weit offen, weil ich Angst habe, es wird das letzte Mal sein. In diesem Baumrindenjahr erlebte ich tiefen Schmerz, meine Augen verweigerten zu sehen, sie gaben auf für wenige Momente, ein Mensch kam zurück im wichtigsten Moment, mein Geist verweigerte und wollte nicht mehr, aber mein Körper arbeitete weiter, suchte neue Wege, gab mir die Kraft zurück, ich fand den Schlüssel in einem Glas Wasser, die Ruhe, die ich gesucht hatte, ich bin vielleicht nun angelangt und kann mich beruhigt an meinen Glücksdrachen lehnen. Ein Haus wurde aufgegeben, mit Ritualen, ein neues Zuhause gefunden, die Stinktiere und ich sind unzertrennlich geworden. Ich habe für mich als Musikerin gelernt und neue Welten für mich geschaffen, ich habe die Freude zurück. Ich habe Figuren und Plätze wie Exilhausen geboren, Maphro Daphne und Mama Uhulu. Ich habe mich von Schafen verabschiedet, die noch immer in meinem Geist rumschwirren. Ich habe neue Brüder gewonnen und meine Erzeuger verewigt. Ich habe Liebe erfahren. Ich habe in einer unglaublichen Woche Abschied von einer Lebensphase gefeiert, so wie ich möchte, daß ihr meinen Abschied feiert, mit der größten und intensivsten Polonaise Eures und meinen Lebens! Ich habe gelernt, daß ein Zauber, einmal entfacht, ein Leben lang hält. Eintauchen und drinnen bleiben. Das Leben ist ein Wunder mit vielen Schubladen und Aktenschränken, Angst und Panik sind unsere größten Feinde, wer sich nicht traut zu fallen, wird niemals landen. Ich wünsche Euch für diese letzten Tage einen Flug, der sich gewaschen hat. Weil wenn es das wirklich war, dann sollten wir noch ein paar Tage auf den Putz haun. Fitzi

Advertisements