Ich hatte eine kurze Hitzepause. Im Endeffekt bin ich gestern im Garten gelandet. Und fahre morgen nach Italien. Eine Weisheit der Hitzepause: es ist nie alles so, wie es scheint. Zum Beispiel findet Mitzi schnell einen Glitzer am Weg, weil ja die Sonne zur Zeit alles glitzrig macht. Aber glitzert es noch weiter, wenn es regnet? Glitzern für euch meine Augen seit gestern? Ich wollte im Garten schlafen, aber das war die reinste Gelsenattacke da unten. Im Bett habe ich mich dann gefragt, warum die Gelsen eigentlich dann nicht auch in das Schlafzimmer kommen? Sind ja nur 2 Meter mehr Höhenunterschied. Und warum stechen die Viecha die Stinktiere nicht? Das eine Stinktier fand es ziemlich spannend, mich da liegend unter einem Schlafsackzelt. Und kuschelte sich gleich an mich. Das andere rollte sich wie immer von einem Bodenfleck zum anderen. Nun ist es besiegelt. Die Mitzi verläßt die Burg und zwar schon bald. Neuanfänge sind ja oft ganz wichtig. Ich glaub nur immer mehr, diese ganzen Lebensweisheiten stimmen nicht mal zu einem Fuziprozentteil! Das ist so wie Aberglaube. Oder sich an einen Strohhalm klammern. Oder Tagträumen. Oder verliebt sein. Oder Angst. Das ganze Jahr war irgendwie die reinste Wiederholung. Und ich bin trotzdem anders geworden. Ich fahre nach Italien, wie letztes Jahr und trage ein ziemliches Emotionspacket mit mir mit. So einen fetten Knödel im Hals. Aus ca. 5 kleinen Knödel fürs Leben. Das neue: er ist aktuell fett, weil ich meine Burg verlassen muß. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zum verabschieden. Am besten bei den Taubenkücken, die hinter der Dachbodentüre geschlüpft sind und glauben, die Welt ist heil. Alles gut, das ist unser zu Hause. Ob die auch in die neue Burg einziehen werden? Wenn sie groß sind? Es aus Heimwehgründen versuchen werden?  Und wird die  Nachbarin mit dem größten Herz der Welt die Einsamkeit verstehen? Wem wird sie sagen, daß sie einen lustigen Krimi guckt, um Mitternacht. Punkt. Und in echt ist es die Zib 24. Wem wird sie durch die Türe schreien, hei Mitzi bist dus? Kannst du kurz anklopfen, damit ich umständlich den Schlüssel rauskrame ( denn das zusperren habe ich erst vor einem Jahr gelernt ), um dich dann anzustrahlen? Was wird aus den ganzem schönen Stiegenhaus, kriegst du ein angemessenes Grab? Ich schluck den Knödel mal. Schmeckt gut so ein selbstgemachter Knödel. Mit Ei und Salat wäre er noch besser! Das Leben freut sich insgeheim auch auf Veränderung. Davon will man als geborener Mensch mit Wunsch auf Sichherheit zwar nichts wissen, aber das ist so. Punkt. Mitzi wird dann nach Italien ein kleines Haustagebuch einführen. Ein Tagebuch im Tagebuch. Für die Erinnerung. Fury.

Advertisements