Ich hab am Grünsonnerstag kein Grünzeug gegessen, dafür begonnen, etwas Erwachsener zu werden und Ordnung gemacht. Die Tannen haben mir das vorgeschlagen. Sie würden mich gerne mit gutem Gefühl in die große und weite Welt loslassen und ich sollte mich doch langsam darauf vorbereiten, haben sie gemeint. Jetzt, wo ich doch gerade so frei seie, und es mir wieder besser gehe. Am Abend kam dann vorm großen Regenschauer mein guter Freund der Mux vorbei und anstatt zu Proben haben wir sehr viel gelacht, weil wir uns solche Schnulzen ausgesucht haben, für das gemeinsame. Karfreitag – durchgeschlafen, wie die Rosen im Garten im Winter. Oh du Hase, es geht wieder! Und dann gleich Aug in Aug bemerkt, etwas hat sich verschoben, verändert, der Weg ist eingeschlagen und auch so frei. Dann war ich kurz in meinem Lieblingsstadion, ich habe dich schon sehr vermißt. Was mir nicht alles fehlt, den ganzen Tag lang. Später saß ich dann mit einem sehr netten Mensch bei regnerischen Nachmittag und großem Glasfenster. Die Kellnerin hat dann zum Abschied Zahlen und Rechnungen durch das Fenster in die Welt geschickt und ich habe mir gedacht, genau dort liegt was in der Luft. Das Konzert am Abend mit dem lieben Mux war in seltener Harmonie mit jedem Gast und jeder Gästin vorort. Das war sehr sehr sehr sehr ungezwungen und lustig. Soul und Folk eben! Bei einem Mix wie diesen muß was Gutes rauskommen. Viele Freunde waren auch da, einer der noch nie erwähnt wurde, pickte bis zum Schluß fest. Trotz krantiger Bestrahlung hatten wir mächtig Spaß – der Angepickte wurde dann noch angebraten – wg Stimmen im Kopf. Ich finde, die Welt stimmt irgendwie nicht mehr. Er hat dann mit uns das Weite und den Vollmond gesucht, der noch nicht ganz war.  Bei einem lustigen Gedicht mit ganz vielen „snsz“ bin ich dann am Heimweg unter Schutz zu meinem Elefanten und den Stinktieren unter die Glücksdrachendecke gekrochen. Ich finde, wenn wir den Hasen weglassen würden oder den Supermarkt, dann würden wir vielleicht annähernd verstehen, warum es Ostern überhaupt gibt. Eure Fury.

 

Advertisements