Im Grunde der Tiefe ist es ja so. Man kann Dinge nicht und nicht umdrehen. Aber Mitzi kann sich in Stimmung versetzen und zwar mit Musik. Bon Iver „I can’t make you love Me“ – und das geht schnell. Sentimental Emozion. So wie die Gedanken Tag ein Tag zwei Tag drei und Tag aus im Kreis flitzen und aufblitzen. Den einen kann man nicht liebend machen und es ist auch besser so. Den anderen liebt man aus ganzem Herzen und das wird immer so bleiben, ein Lebenswerk. Der nächste taucht auf – wann und wird er ein paar Runden schwimmen im Auffangbecken der Mary oder schnell die Kurve kratzen. Kurz andocken. Was schön ist. All diese Geschichten haben Geschichten hervorgebracht und eine Stimme, die der Brandung stand hält. An diesem Punkt wollte ich immer stehen, aber erklär das mal einem erwarungsvollem Kind. Im übermüdeten Zustand, weil das Wetter plötzlich purzelt. Gestern war ich an einem besonderen Ort. Ein Mensch, der voller Träume steckt. Voller Pläne und Freiheit. Voller Jugend. Ein Raum voller junger Menschen mit dem Herzen, dort wo es sitzen soll. Junge Menschen, die irgendwo in der Pampa das Gute leben. Das war schön. Da möchte ich wieder hin. In den Raum mit den verfluchten Videokassetten und all den Geschichten der Umgebung. Jetzt aber erstmal unter die Decke. Ein Tag sinnlosest in der Gegend rumgesessen. Ist so – wird so bleiben für heute. Die Fury.

Advertisements