Gestern hab ich ausgelassen. Könnte nochmal vorkommen, jeden Tag was kritzeln macht etwas müde. Dafür umso wütiger heute! Sollte das alles ein Kalender werden, dann an der Stelle von gestern eben ein leeres Loch. Mit Lachgott! Auch solche Tage gibt es! Außerdem hab ich gestern zum Beispiel einen Brief geschrieben, symbolisch wird er in einer Flasche landen und dann in meiner Badewanne, aber: ab gestern laß ich meine Vergangenheit hinter mir! Und yes, heute schaut die Welt völlig anders aus. Zum Beispiel schneit es plötzlich wieder und mein Stinktier hatte gleich nach dem Aufstehen einen Sekundenblitzdurchfall. Möglicherweise hat er meine Worte umgesetzt! Die Stinktiere sind ja sehr einfühlsame Wesen. Genauso der Glücksdrache, der über mir kreist und glücklich seine Freiheit und neue Berufung genießt. Überhaupt muß ich jetzt loswerden, noch nie in meinem Leben habe ich solange im Nachhinein Glückwünsche oder Nachfeiervorschläge oder Geschenke per Postmann zu meiner neuen Baumrinde bekommen. Dadurch ergibt sich das Gefühl einer Baumrindenfestwoche. Und das trifft genau meinen Geschmack! Ich finde, wir sollten uns alle das Gefühl geben, nicht allein zu sein. Heute ist Frauentag. Welcher Mann leckt nun meine lackierten Zehen frei? Welcher Mann schenkt mir einen neuen Zehengefängnisring? Ich finde, am Frauentag sollten alle Frauen frei haben oder in anderern Gegenden dieser Welt, befreit und mit Leichtigkeit beschenkt werden. Und an Männertagen dann arme Männer. Und an den Kindertagen alle Kinder mit Schutzengeln und richtigen Kindheiten vollgestopft. Und an den Tibettagen sollten die Tibeter wieder Tibeter sein dürfen und an den Szechuantagen müßten sich die Sechuanchinesen nicht mehr verbrennen. Und an den Irantagen dürften alle Iraner in religionsfreier Demokratie leben und in dem Syrienmonat würde dort endlich sinnvoller Frieden einkehren. Und an den Politikertagen ersetzen wir die Politiker mit Menschen, die tatsächlich für uns was Besseres schaffen. Also ersetzen wir sie mit uns! Und an den Banktagen gehen wir alle in die Bank und schaffen das Geld ab und ab dann ist alles für alle da und wir haben wieder eigene Gärten mit Fionatomaten. Hui das ist lustig. An Sonnentagen gehen wir ins Schwimmbad und an Schneetagen trinken wir Tee und heizen einen echten Ofen an. An Musiktagen gehen wir alle zu Konzerte oder machen in jeder Wohnung eine Musikparty, ganz laut! An den Reisetagen fahren wir alle wie wild durch die Gegend oder nach Griechenland, um etwas Geld dort zu lassen, für die Nicht-Geldtage. An den Tausch-das Land-Tagen kommen die Afrikaner zu uns und wir nach Afrika. An den Zukunftstagen haben wir kurz Zeit alle unsere Träume zu verwirklichen und an den Vergangenheitstagen Zeit, um unsere Vergangenheit in Ruhe aufzuarbeiten. An den Zeittagen gibt es keine Zeit und nichts zu tun. An den Tagen der Arbeit probiert jeder einen Job aus, den er nie im Leben machen würde. Und an den Gegenwartstagen erleben wir bewußt. Wenn die Mitzi träumt, dann träumt sie, aber jeder Traum hat Wirklichkeit, Eure Mitz.

Advertisements